Pflegeüberleitung

Die Entlassung aus der stationären Behandlung stellt den Patienten und seine Angehörigen oft vor eine schwierige Situation.

Die Pflegeüberleitung umfasst alle Maßnahmen, die erforderlich sind, um eine umfassende und kontinuierliche Weiterversorgung für den Patienten nach seiner Entlassung aus der stationären Versorgung im Klinikum Ansbach zu gewährleisten. Ziel des Pflegeüberleitungsteams ist es, gemeinsam mit dem Patienten und seinen Angehörigen und unter Berücksichtigung seiner individuellen Bedürfnisse und Wünsche die Weiterversorgung einzuleiten und zu organisieren.

Die Mitarbeiter der Pflegeüberleitung besuchen den Patienten auf der Station und stellen gegebenenfalls oder auf Wunsch des Patienten auch den Kontakt zu seinen Angehörigen her, um gemeinsam das weitere Vorgehen zu besprechen. Patient und Angehörige können sich bei Fragen auch direkt an das Pflegeüberleitungsteam wenden.

Beratungsangebot
  • Persönliche Beratung von Patienten und Angehörigen
  • Beratung und Unterstützung bei Fragen der Pflegeversicherung (Einstufung)
  • Auswahl und Organisation von Pflegehilfsmitteln
  • Hilfe und Beratung bei der Suche nach Altenheim- oder Kurzzeitpflegeplätzen
  • Zusammenarbeit mit externen Homecare-Diensten (z.B. Wund- oder Stomaversorgung)
  • Organisation der Weiterversorgung von stationären Patienten in der hauseigenen Kurzzeitpflege
  • Information Ihres weiterbehandelnden Hausarztes über die bevorstehende Entlassung
  • Vermittlung zu unseren hauseigenen Beratungsgruppen (z.B. Stoma, Wunde, Diabetes, Ernährungsberatung)
  • Kontaktaufnahme und Weitervermittlung von ambulanten Pflegediensten
  •  Information über Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen
  •  Auskunft über Angebote der hauswirtschaftlichen Versorgung
  • Zusammenarbeit mit dem hauseigenen Sozialdienst


Flyer Pflegeüberleitung
Download >>