Geburtshilfliche Schmerzerleichterung

„Vertrauen durch Professionalität“
Die geburtshilfliche Periduralanästhesie (PDA) ermöglicht eine weitgehend schmerzfreie Geburt, ohne Ihr Kind oder den Geburtsvorgang zu beeinträchtigen. Der Anästhesist betäubt dabei die vom Beckenbereich zum Rückenmark führenden Nerven. Dazu spritzt er ein örtliches Betäubungsmittel (Lokalanästhetikum) an einer bestimmten Stelle in Ihren Rücken. Zur Ausschaltung der Wehenschmerzen sind nur geringe Mengen von Lokalanästhetikum notwendig.

Um den Patientinnen im Kreißsaal die Schmerzerleichterung mittels PDA möglichst zügig nach medizinischer Indikation oder nach eigenem Wunsch bieten zu können, ist ein Aufklärungs- und Informationsgespräch im Vorfeld der Geburt in der Anästhesieambulanz sinnvoll.

 









 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

klinik ansbach