Neurochirurgie

Die Neurochirurgie befasst sich mit der Erkennung und operativen Behandlung von Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen des zentralen Nervensystems und seiner Hüllen, des peripheren und vegetativen Nervensystems sowie den entsprechenden Voruntersuchungen, konservativen Behandlungsverfahren und der Rehabilitation.

Die Klinik für Neurochirurgie bietet ein breites Spektrum neurochirurgischer Operationen an. Dazu zählen:

  • die operative Behandlung von Patienten mit akutem neurochirurgischen Notfall wie Schädel-Hirn-Verletzungen, Wirbelsäulenverletzungen sowie nicht-traumatische spontane Hirnblutungen
  • die mikrochirurgische Operation von Tumoren des peripheren und zentralen Nervensystems wie Gliome, Meningeome und Hirnmetastasen unter Einsatz von Operationsmikroskop und Mikro-Instrumentarium
  • neurochirurgische Behandlung von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen mit Kompression von Nervenwurzel oder Rückenmark, meist durch einen Bandscheibenvorfall oder eine Wirbelkanaleinengung
  • neurochirurgische Behandlung von Wirbelsäulentumoren
  • Cerebralshunt bei Patienten mit einem Hydrocephalus (Hirnwasseraufstau)
  • Engpasssyndrome oder Kompressionssyndrome der peripheren Nerven wie Karpaltunnel-Syndrom oder Sulcus ulnaris-Syndrom.