Kinderklinik

Hintergrund

Im Juli 2007 haben die Diakonie Neuendettelsau und das Klinikum Ansbach einen Kooperationsvertrag für die Einrichtung einer Zweigstelle der Cnopf'schen Kinderklinik im Klinikum Ansbach geschlossen. Damit ist eine wohnortnahe stationäre Grundversorgung von Kindern in Stadt und Landkreis Ansbach gesichert und weite Anfahrten in andere Landkreise unnötig. Die ambulante Notfallversorgung wird zu den Zeiten sichergestellt, in denen die niedergelassenen Kinderärzte nicht erreichbar sind. Gleichzeitig wird eine neonatologische Versorgung bei Geburten sichergestellt.

Leistungsspektrum

1. Pädiatrie
Die Kinderstation verfügt über 10 Betten, in denen unkomplizierte Fälle, die gleichwohl einer stationären Behandlung bedürfen, therapiert werden.

2. Notfallambulanz
Eine ambulante Notfallversorgung wird zu den Zeiten angeboten, in denen die niedergelassenen Kollegen nicht zur Verfügung stehen.

3. Perinataler Schwerpunkt
Mit Einrichtung der neuen Kinderklinik sind zum einen Entbindungen ab der 33. Schwangerschaftswoche einschließlich pathologischer Schwangerschaften (z. B. Gestosen, Gestationsdiabetes) in der geburtshilflichen Abteilung möglich. Zum anderen sind die Notfallversorgung und Intubation von unerwartet kritisch kranken Neugeborenen möglich. Dadurch können werdende Eltern, die die Wahl der Geburtsklinik unter dem Gesichtspunkt der eventuellen Notfallversorgung für ihr Neugeborenes treffen, sich für die Geburtshilfe des Klinikums Ansbach entscheiden.
Zu beatmende Neugeborene und schwerkranke, intensivpflichtige Neugeborene werden nach Nürnberg in die Cnopf'sche Kinderklinik der Diakonie Neuendettelsau verlegt.

Station & Ausstattung
10 Betten in 5 Zweibettzimmern
In jedem Zimmer kann zu jedem Patientenbett selbstverständlich ein Bett für ein Elternteil untergebracht werden.

klinik ansbach