Prostatakrebszentrum (im Aufbau)

Mit ca. 60.000 Neuerkrankungen jährlich ist das Prostata­karzinom in Deutschland die häufigste Tumorerkrankung des Mannes und die dritthäufigste Todesursache durch Krebs. Ziel des Prostatakrebszentrums ist es, die Patienten individuell, leitliniengerecht und bestmöglich zu behandeln.

Das Prostatakarzinom bildet einen Schwerpunkt unserer klinischen Arbeit, entsprechend groß ist unsere Erfahrung in seiner operativen und strahlentherapeutischen Behandlung. Durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen halten wir unser Fachwissen kontinuierlich und systematisch auf dem aktuellen Stand.

Unser Behandlungsspektrum umfasst die Vorsorge, Diagnostik, Therapie und die Tumornachsorge in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Arzt.

Je nach Art des Prostatakarzinoms können die Therapien recht unterschiedlich ausfallen. Bei der Operation sind behutsame, nervschonende Operationstechniken besonders wichtig. Inzwischen sind minimalinvasive Eingriffe auch bei Prostata-Operationen möglich und verbreitet.