Institut für Klinische Chemie

Mit modernster Technik und qualifiziertem Fachpersonal stellt das Labor ein breites Spektrum an Analytik im Dienste optimierter Patientenversorgung zur Verfügung. Es ist rund um die Uhr einsatzbereit. Von den jährlich mehr als 800.000 Untersuchungen wird ein großer Teil außerhalb der regulären Arbeitszeit notfallmäßig erbracht, wodurch die Patientenversorgung vor allem auf der Intensivstation, in der Notaufnahme, im OP und im Kreißsaal auf hohem Niveau Tag und Nacht gewährleistet ist.

Leistungsspektrum

  • Klinische Chemie
  • Immunologie mit Bestimmung von Hormonen
  • Tumor- und Herzmarker
  • Nieren- und Leberwerte etc.
  • Gerinnungsanalytik
  • Hämatologie mit Differenzierung der Blutzellen
  • Hepatitis- und HIV-Diagnostik
  • Urinuntersuchungen
  • Blutgasanalytik
  • Liquordiagnostik
  • Blutgruppenserologie

Das hauseigene große Blutdepot hält engen Kontakt mit dem Blutspendedienst des Roten Kreuzes, so dass Patienten bei Bedarf jederzeit mit Blutprodukten versorgt werden können.

Für Spezialbestimmungen und für bakteriologische Untersuchungen – Nachweis krankheitserregender Keime etc. – besteht eine enge Kooperation mit einem Fachlabor in Nürnberg, das zweimal täglich die zu untersuchenden Proben abholt und die Ergebnisse schnellstmöglich übermittelt.

Qualitätssicherung ist im medizinischen Labor gesetzlich verankert. Die Kontrolle erfolgt durch Ringversuche, die von der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.V. (DGKL) koordiniert werden. Darüber hinaus finden laufend interne Qualitätskontrollen statt.