10. Ansbacher Diabetikertag

„Bluthochdruck und Nierenprobleme bei Diabetes mellitus“
Samstag, 23. November 2013, 9 bis 15 Uhr, Vortragssaal des Klinikums Ansbach


Bluthochdruck bei Diabetes mellitus: Gefahr für die Nieren

Die Wohlstandskrankheit Diabetes mellitus überrollt unsere Gesellschaft wie eine Epidemie. Seit dem Jahr 2000 ist die Anzahl der behandelten Diabetesfälle um die Hälfte gestiegen. Mittlerweile leidet bereits jeder zehnte Deutsche an der „Volkskrankheit“, Tendenz steigend.

Bei vielen Diabetespatienten tritt zusätzlich Bluthochdruck auf – eine besonders gefährliche Kombination, die häufig zu Gefäßschäden führt und das Risiko für Arterienverkalkung und Durchblutungsstörungen an den Organen deutlich ansteigen lässt. Eine typische Folgekrankheit ist dann oft ein Nierenschaden, eine so ge-nannte Nephropathie. Um diese gefährliche Begleiterkrankung bereits im Frühstadium aufzudecken, sind regelmäßige Vorsorgemaßnahmen angeraten. Dazu steht eine einfacher Urintest zur Verfügung, der einmal im Jahr durchgeführt werden sollte. Liefert er dem Arzt Hinweise auf eine beginnende Nierenschädigung, kann eine konsequente Behandlung mit Medikamenten das Fortschreiten der Erkrankung stoppen oder zu-mindest stark verzögern.

Beim mittlerweile 10. Ansbacher Diabetikertag, den das Klinikum Ansbach jeweils zum Welt-Diabetes-Tag veranstaltet, stehen Bluthochdruck und Nierenprobleme bei Diabetes mellitus diesmal im Fokus der Beiträge. Am 23. November 2013 erwartet alle Interessierten ein umfangreiches Programm: Um 10 Uhr beginnen die Vorträge zu den Themen „Wie kann ich Folgen des Diabetes mellitus an der Niere verhindern?“ und „Die richtige Ernährung bei Bluthochdruck- und Nierenerkrankungen“. In der Mittagspause können sich die Besucher mit einer Spezialität aus der Küche stärken: gebratene Hähnchenbrust mit Pfannengemüse und kreolischen Kartoffeln.

Am Nachmittag erfahren die Teilnehmer, wie sie ihren Blutdruck richtig messen und wie Bewegung als Behandlungsmöglichkeit des Bluthochdrucks und der Nierenerkrankung helfen kann. Im Rahmenprogramm, das bereits um 9 Uhr beginnt, können sich die Besucher des Diabetikertages rund um das Thema „Ernährung bei Bluthochdruck und Nierenproblemen“ informieren. Dazu gibt es an verschiedenen Infoständen ein umfangreiches Informationsangebot für Betroffene und Interessierte.
Die Veranstaltung findet von 9 bis 15 Uhr im Vortragssaal im Untergeschoss des Klinikums statt, der Eintritt ist frei.

Programm:
09:50 Uhr Begrüßung
10:00 Uhr Wie kann ich Folgen des Diabetes mellitus an der Niere verhindern?
               PD Dr. med. Helmut Walter, Klinikum Nürnberg Süd
11:00 Uhr Die richtige Ernährung bei Bluthochdruck- und Nierenerkrankungen.
               Irmgard Landthaler, München
12:15 Uhr Mittagessen (für Teilnehmer: 4,00 €)
13:15 Uhr Diabetes und Bluthochdruck – wie messe ich meinen Blutdruck richtig?
               Ute Neuber, Klinikum Ansbach
14:00 Uhr Bewegung als Behandlungsmöglichkeit des Bluthochdrucks und der
               Nierenerkrankung.
               Dr. med. Susanne Fischer, Klinikum Ansbach
15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Rahmenprogramm:
Informationsstände zur Ernährung bei Bluthochdruck und Nierenproblemen