Größer und komfortabler

Neubau des Bettenhauses des Klinikums Ansbach

ANregiomed startete am 11. April 2016 mit den vorbereitenden Maßnahmen zum Neubau des Bettenhauses als Kernstück der Gesamtsanierung des Klinikums Ansbach. Bereits seit 2015 werden die Bautätigkeiten in den Bauabschnitten Wirtschaftshof und 2B (Zentrale Notaufnahme und Elektive Aufnahme) fortgesetzt. Diese werden nun ergänzt um den Bauabschnitt 3, der neben Pflegestationen und einer Technikzentrale auch die Funktionsbereiche Labor und Herzkatheter enthält. Bereits Anfang Februar wurde der verlagerte Herzkatheter-Messplatz als wichtige vorbereitende Maßnahme innerhalb des vorgegebenen Kosten- und Terminrahmens in Betrieb genommen.

Damit wird die seit 2014 überarbeitete bauliche Zielplanung konsequent umgesetzt. „Wir schaffen nun die baulichen Voraussetzungen, um die medizinische Versorgung für die Menschen in der Region qualitativ hochwertig auszubauen“, so Vorstand Claudia B. Conrad. Der Neubau des Bettenhauses ermöglicht laut Baudirektor Johannes Schürmeyer „eine qualitativ bessere Patientenversorgung mit modernem Komfortstandard: Ein wesentlicher Fortschritt für die Patienten wird zukünftig die Unterbringung in Zweibettzimmern mit eigenen Duschen sein.“ Da die Patientenversorgung nach Abschluss der Gesamtsanierung in einem baulichen Ringschluss erfolgt, werden auch die Prozessabläufe im Sinne einer Verbesserung der Patientenversorgung und der Arbeitsbedingungen für das Krankenhauspersonal optimiert. Die Lage zu den angrenzenden Wald- und Parkanlagen schafft eine die Genesung unterstützende Atmosphäre.

Der Neubau verwirklicht darüber hinaus einen hochwertigen energetischen Standard, der die aktuellen gesetzlichen Vorgaben weit übertrifft und den heutigen Energieverbrauch deutlich reduziert. Die hochwertig gedämmten Fassaden, Fenster und Dächer werden ergänzt um eine effiziente Haustechnik mit Wärmerückgewinnung. Für die entfallenden ca. 100 Parkplätze im Bereich des Südeingangs werden in den nächsten Wochen Ersatzflächen durch die Erweiterung des bestehenden Parkplatzes gegenüber des Technologie- und Innovationszentrums (TIZ) geschaffen.

Der erste Teil des neuen Bettenhauses soll Anfang 2018 fertiggestellt sein und in Form des 4. Bauabschnitts um einen weiteren Teil ergänzt werden, dessen bauliche Ausführung bereits ab Ende 2016 geplant ist.

 

Mit 440 Betten modern, komfortabel und funktional auf dem neuesten Stand: Klinikum Ansbach nach dem Abschluss der Gesamtsanierung mit Neubau des Bettenhauses mit Zweibettzimmern mit eigenen Duschen (Grafik: BfPuVAK)