Note 1,0 für die Kurzeitpflege der Praxisklinik Feuchtwangen

Einmal im Jahr prüft der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) unangekündigt sämtliche Pflegeeinrichtungen. Die Kurzeitpflege der Praxisklinik Feuchtwangen war Mitte Dezember an der Reihe – und hat zum wiederholten Mal mit der Bestnote 1,0 abgeschnitten.
„Dieses Ergebnis bestätigt unsere Arbeit und zeigt, wie zufrieden die Bewohner mit uns sind“, freut sich Pflegedienstleitung Sabine Wilke. Denn einen großen Teil der Prüfung macht die Bewohnerbefragung aus, bei der sämtliche Kriterien mit der bestmöglichen Antwort bewertet wurden. Weitere Prüfbereiche sind Pflege und medizinische Versorgung, Umgang mit demenzkranken Bewohnern, Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. Die meisten Punkte werden dabei über die Dokumentation in den Bewohnermappen geprüft. In sämtlichen Bereichen erzielte die ANregiomed Kurzzeitpflege die Note „sehr gut“.
Insgesamt 24 Betten gibt es in der Pflegeeinrichtung. „Unser Einzugsgebiet umfasst den gesamten Landkreis Ansbach, vor allem Feuchtwangen, Dinkelsbühl und Rothenburg“, erzählt Sabine Wilke. Was die Feuchtwanger Kurzzeitpflege von anderen Einrichtungen unterscheidet, ist vor allem das große medizinische Angebot im Haus. „Die chirurgische und urologische Praxis sowie die Physiotherapie sind Gold wert“, weiß Wilke. „Wir sind außerdem sehr dankbar für die tolle Unterstützung durch ANregiomed, insbesondere durch die Klinik Dinkelsbühl und durch den Förderverein Praxisklinik Feuchtwangen. Auch die Zusammenarbeit mit den Hausärzten klappt bei uns super, was sehr wichtig ist.“



Pflegedienstleitung Sabine Wilke (hinten) und Altenpflegerin Agnes Pelikant sichten eine der sorgfältig geführten Bewohnermappen.