Neubau des Bettenhauses

Bettenhausneubau am Klinikum Ansbach

Ein weiterer zentraler Baustein der Gesamtsanierung ist der Neubau des Bettenhauses, der in den Bauabschnitten 3 und 4 vor allem die Errichtung von ca. 250 Betten mit modernem Patientenkomfort (Zweibettzimmer-Standard, Nasszellen im Zimmer) umfasst. Dies beinhaltet auch eine hochwertige Wahlleistungsstation mit 50 Betten und wird ergänzt um die Funktionsbereiche Labor und Herzkatheter. Im April 2016 begannen die vorbereitenden Maßnahmen für den Bauabschnitt 3, bereits Anfang Februar wurde der bestehende Herzkatheter-Messplatz an anderer Stelle innerhalb des vorgegebenen Kosten- und Terminrahmens in Betrieb genommen.

Der Neubau wird einen hochwertigen energetischen Standard verwirklichen, der die aktuellen gesetzlichen Vorgaben weit übertrifft und den heutigen Energieverbrauch deutlich reduziert. Die hochwertig gedämmten Fassaden, Fenster und Dächer werden ergänzt um eine effiziente Haustechnik mit Wärmerückgewinnung.

Es ist geplant, den Neubau des Bettenhauses bis Ende 2018 fertigzustellen. Danach erfolgt in den Bauabschnitten 5 und 6 die Sanierung bzw. der Teilabriss der verbleibenden Bestandsflächen bis Ende 2022. Da die Patientenversorgung nach Abschluss der Gesamtsanierung in einem baulichen Ringschluss erfolgt, werden auch die Prozessabläufe im Sinne einer Verbesserung der Patientenversorgung und der Arbeitsbedingungen für das Krankenhauspersonal optimiert. Die Lage zu den angrenzenden Wald- und Parkanlagen schafft eine die Genesung unterstützende Atmosphäre.

Ergänzt wird die Gesamtsanierung durch weitere Bestandsmaßnahmen, z.B. die Sanierung eines Funktionstraktes zur Betreuung ambulant operierter Patienten (Mai 2016), die Ertüchtigung des bestehenden Hubschrauberlandeplatzes (Mai 2015) sowie die Schaffung eines dritten Kreißsaals (Juni 2016).

klinik ansbachportrait