Klinikhygiene


Was ist eigentlich Krankenhaushygiene?


Das spezialisierte Fachwissen und die Tätigkeit des Teams der Krankenhaushygiene ist heute unverzichtbarer Bestandteil im Rahmen von Qualitätssicherung und Risikomanagement in Kliniken.

Oberstes Ziel ist die hygienische Absicherung von Arbeitsabläufen und die Vermeidung von im Krankenhaus erworbenen, sogenannten „nosokomialen“ Infektionen.

Verbindliche Grundlage für die Arbeit des Hygiene-Teams sind u.a. die Vorschriften der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (RKI) und des Infektionsschutzgesetzes, sowie der TRBA 250 (Technische Regeln für Biologische Arbeitsstoffe) und der aktuellen Gesetzgebung.

LEISTUNGSSPEKTRUM

Erstellung von hygienischen Empfehlungen und Mitwirkung bei der Einhaltung der Krankenhaushygiene

  • Überwachung der Pflegetechniken
  • Überwachung der Desinfektions- und Sterilisationsmaßnahmen, Krankenhausreinigung, Speise- und Wäscheversorgung, sonstige Ver- und Entsorgung
  • Erstellung und Überwachung der Einhaltungen von Hygieneplänen nach § 36 Infektionsschutzgesetz sowie von Reinigungs- und Desinfektionsplänen
  • Hygienebegehungen in Verbindung mit Umgebungsuntersuchungen
  • Durchführung von Umgebungsuntersuchungen mittels mikrobiologischer Proben zur Sicherung der Ergebnisqualität hygienischer Maßnahmen (Instrumentendesinfektion, Flächendesinfektion)
  • Durchführung von Überwachungsuntersuchungen (Desinfektion, Sterilisation der Medizinprodukte)


Mitwirkung bei der Verhütung und Bekämpfung von Krankenhausinfektionen
 

  • Überwachung (Surveillance) nosokomialer Infektionen nach § 23 des Infektionsschutzgesetzes
  • Untersuchung von Ausbrüchen nosokomialer Infektionen
  • Erstellung von Standards zum Management bei speziellen Erkrankungen und Erregern
  • Beratung und Hygienemanagement bei Patienten mit multiresistenen Erregern (MRSA u. a.)


Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen – Tag der Händehygiene

  • Hygienische Schulungen des klinischen Personals und Wirtschaftspersonals (Küche, Reinigung)
  • Beratung des Personals bei hygienerelevanten Fragestellungen
  • Fortbildungen zu aktuellen hygienerelevanten Themen

 

Hygienische Beratung bei Bau- und Umbaumaßnahmen

  • Beratung und Empfehlung bei der Auswahl hygienerelevanter Produkte
  • Vorbereitung und Mitarbeit in der Hygienekommission


Das Ziel der Krankenhaushygiene ist die Vermeidung von nosokomialen (im Krankenhaus erworbenen) Infektionen. Sie ist damit Aufgabe aller Mitarbeiter in der Klinik. Die Verantwortung für die Hygiene liegt bei den einzelnen Beschäftigten, hinter ihnen steht das Hygieneteam. In den ANregiomed-Kliniken sind dafür zum einen in den verschiedenen Kliniken und allen Fachabteilungen ausgebildete hygienebeauftragte Ärzte eingesetzt. Das beratende Hygienefachpersonal hat sich in einer zweijährigen Weiterbildung zur Fachpflegekraft für Hygiene und Infektionsprävention (Hygienefachkraft) qualifiziert.

Zusätzlich sind in allen Bereichen ausgebildete hygienebeauftragte Pflegekräfte tätig. Sie tragen Sorge für die Umsetzung der zentralen Hygieneregelungen vor Ort in den Abteilungen, auf den Stationen und am Patientenbett.

Hygieneärztliche Begleitung
Für die hygieneärztliche Begleitung haben die ANregiomed-Kliniken eine Kooperation mit dem MVZ Labor Limbach in Nürnberg geschlossen. Die zuständige Krankenhaushygienikerin Dr. Frauke Albert, Fachärztin für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, ist regelmäßig zur Beratung vor Ort in den Kliniken anwesend.

klinik ansbachportrait