Schwerpunkt S4

Im Schwerpunkt S4 werden bösartige Erkrankungen der Schilddrüse erfasst. Die Diagnostik findet in der Nuklearmedizin (im MVZ im Klinikum Ansbach) statt. Hier stehen mit Ultraschall, Szintigraphie inkl. PET/CT und Probenentnahmen alle wegweisenden Untersuchungsmethoden zur Verfügung. Die enge Vernetzung mit den stationären Abteilungen sorgt für kurze Wege und schnelle Reaktionszeiten für notwendige operative therapeutische Eingriffe.

Die operative Therapie erfolgt in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Hier kann auf lange und umfangreiche Erfahrungen in der operativen Therapie der Schilddrüse dank spezialisierter Ärzte vertraut werden.

Die Betreuung nach Abschluss der operativen Behandlung erfolgt wieder durch die Nuklearmedizin. Falls notwendig, werden Behandlungen mit radioaktiven Therapeutika in Zusammenarbeit mit nuklearmedizinischen Therapiestationen, wie z.B. im Klinikum Nürnberg, vorgenommen. Die Nachsorgeuntersuchungen werden in unserer Ambulanz durchgeführt, in enger Abstimmung mit den behandelnden Kollegen auf den Therapiestationen.

Zur Sektion Hämatologie/Onkologie, der Strahlentherapie sowie zu den niedergelassenen Kooperationspartnern bestehen enge Verknüpfungen, um auch andere ggf. notwendige Strahlen- und Chemotherapien anbieten zu können. Ergänzende Maßnahmen wie Ernährungsberatung, Psychotherapie, Schmerztherapie usw. sind ebenfalls über das Onkologische Zentrum, auch ambulant, verfügbar.