500. Geburt in der Klinik Rothenburg

Am 7. November gab es auf der Geburtsstation der ANregiomed-Klinik Rothenburg viel Grund zur Freude: Bei der 500. Geburt im Jahr 2019 kam um 18:20 Uhr die kleine Emma Pfänder gesund per Kaiserschnitt zur Welt. Neben den überglücklichen Eltern Julia und Roland freut sich auch der dreijährige Moritz. Er wurde ebenfalls per Kaiserschnitt in der Klinik Rothen-burg entbunden. Die Familie wohnt in Hausen am Bach (Gemeinde Rot am See).

„Pro Monat gibt es in der Klinik Rothenburg zwischen 40 bis 50 Geburten, es kommen also jährlich 500 bis 600 Babys zur Welt“, erklärt Amelie Becher, frisch gebackene Kaufmännische Direktorin der ANregiomed-Klinik Rothenburg. Nach kurzzeitigen personellen Engpässen bei den Beleg-Hebammen ist die Versorgung von Frauen und Familien wieder durchgängig sichergestellt. „Das Team wird seit kurzem durch zwei angestellte Kolleginnen unterstützt“, so Becher. „Besonders freut es mich, dass wir eine der Absolventinnen des ersten Hebammenkurses unserer Akademie gewinnen konnten.“

Zur weiteren Unterstützung der Geburtshilfe stehen an der Klinik außerdem zwei Kreißsaalhilfen zur Verfügung, deren Beschäftigung über staatliche Mittel zur „Förderung der Geburtshilfe in Bayern“ bezuschusst wird.
500. Geburt in der Klinik Rothenburg

Glücklich über die Geburt der kleinen Emma Pfänder (hinten v. l.): Hebamme Marie Braun, Kaufmännische Direktorin Amelie Becher, Papa Roland Pfänder mit Moritz, Stationsleitung Susanne Schulze, Hebamme Bettina Kastner, Oberarzt Janusz Gidzinski und Kreißsaalhilfe Maxi Hammel. Vorne (sitzend): Mama Julia Pfänder mit Emma.