Frauenklinik am Klinikum Ansbach: Versorgung ist gesichert

Die Versorgung von Wöchnerinnen und Patientinnen der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am ANregiomed Klinikum Ansbach ist gesichert: Dr. Martin C. Koch übernimmt zum 1. April 2020 die Chefarztposition. Dr. Koch war zuletzt Oberarzt der Universitätsfrauenklinik Erlangen.

Sein Medizinstudium absolvierte der heute 39-Jährige an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg. Von 2009 bis 2014 war er am Universitätsklinikum Erlangen als Assistenzarzt tätig und erwarb dort während seiner Ausbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe umfangreiche Kenntnisse in der operativen und konservativen gynäkologischen Onkologie, wie auch in der Geburtshilfe. Seit 2015 war er als Oberarzt tätig. In dieser Zeit erweiterte er auch seine Kennnisse in minimal-invasiver Chirurgie und erwarb das MIC II Zertifikat.

„Seine Zusatzqualifikationen gynäkologischer Onkologe und die kurz bevorstehende Zusatzqualifikation spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin werden der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Ansbach neue fachliche Impulse geben und nachhaltig zur Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens beitragen“, berichtet ANregiomed-Vorstand Dr. Gerhard M. Sontheimer. Dr. Koch beabsichtigt, Mitte des Jahres sein Habilitationsverfahren formell zu eröffnen.

Seit 2017 ist Dr. Koch Fachexperte von OnkoZert für Brustkrebszentren und gynäkologische Krebszentren. Auch seine Erfahrungen als Leiter der Dysplasie-Einheit am Universitätsklinikum Erlangen, werden zu einer Erweiterung des Spektrums der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Ansbach führen. Dort werden Frauen beraten und behandelt, bei denen Zellveränderungen („Dysplasien“) am Gebärmutterhals, am Muttermund, an der Scheide oder den Schamlippen festgestellt wurden.

„Ich bin überzeugt, dass es Herrn Dr. Koch durch sein hervorragendes Netzwerk in Ober- und Mittelfranken kurzfristig gelingen wird, weitere Fach- und Oberärzte für die Frauenklinik am Klinikum Ansbach zu gewinnen“, betont Dr. Sontheimer. Gemeinsam mit ihm tritt eine Kollegin bereits zum 1. April 2020 als Oberärztin den Dienst an. Mit weiteren Ärzten werde derzeit verhandelt. Bis zur dauerhaften Nachbesetzung aller vakanten Stellen habe außerdem Prof. Dr. Matthias W. Beckmann, Direktor der Erlanger Universitätsfrauenklinik, punktuelle personelle Unterstützung zugesagt.

Froh, dass Vorstand Dr. Sontheimer (2. v. l.) mit Herrn Dr. Koch (mit Blumenstrauß) so schnell einen hochqualifizierten Kandidaten gefunden hat, "mit dem die Gynäkologie und Geburtshilfe an unserem Schwerpunktkrankenhaus eine sehr gute Zukunftsperspektive haben wird": Landrat Dr. Jürgen Ludwig und Oberbürgermeisterin Carda Seidel.